Wirkungen und Nebenwirkungen: vom Kräutlein zum Cortison

Handgemacht: die Rezeptur-Arzneimittel
... und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker
Packungsbeilage mit Nebenwirkungen
Antibiotika: das Prestige der Medizin
                Probleme mit Antibiotika
                Blinde Antibiotika
Cortison: Teufelszeug oder Lebensretter
                Hormon und Wirkstoff
                Nebenwirkungen durch Leichtfertigkeit

 
 

Dabei ist das Cortison lediglich ein körpereigenes Hormon, das unter anderem zur Steuerung des Immunsystems dient und vor zu heftigen Reaktionen der Haut schützt.

Natürlich nützlich: das Hormon Cortison
Entdeckt wurde das Cortison vor etwa 50 Jahren. Kurz darauf gelang es, dieses Hormon - genauer: einige aus der Hormonfamilie der Cortisone - künstlich herzustellen. Die Freude über das erste Cortison 1952 war groß, denn es boten sich formidable Möglichkeiten: Der Kehlkopf droht zuzuschwellen? Die Haut juckt unerträglich? Der unansehnliche Ausschlag nervt? Das Bronchialasthma raubt den Atem? Das Cortison regelte das schon. Zufriedene Kunden allerorten in den Praxen.

 

zurück

weiter