Wirkungen und Nebenwirkungen: vom Kräutlein zum Cortison

Handgemacht: die Rezeptur-Arzneimittel
... und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker
Packungsbeilage mit Nebenwirkungen
Antibiotika: das Prestige der Medizin
                Probleme mit Antibiotika
                Blinde Antibiotika
Cortison: Teufelszeug oder Lebensretter
                Hormon und Wirkstoff
                Nebenwirkungen durch                 Leichtfertigkeit

 
 

Gern und viel wurde das damals neue Wundermittel eingesetzt. Doch ach, es forderte Tribut mit Namen Nebenwirkungen:

Appetit- und Gewichtszunahme

Fettanlagerung am Körper

aufgedunsenes Vollmondgesicht

Blutdrucksteigerung

Wassereinlagerung

Akne

Hautverfärbungen und Pergamenthaut

Verminderung des Kalkgehalts in den Knochen

Glücksgefühl (Suchtgefahr)

Überholt: Cortison-Angst
Der Cortison-Euphorie folgte der Katzenjammer, die Cortison-Angst ging um. Kaum ein Arzt mag heute mehr den Namen dieses Wirkstoffes in den Mund nehmen, zu viele Patienten haben schon Feurio geschrien, ob er sie denn vergiften wolle mit dem Teufelszeug. Dabei ist das Schnee von gestern. Bewußt und gezielt eingesetzt lassen sich Nebenwirkungen nahezu auf Null reduzieren, während der Nutzen bleibt. Dafür wurden zahlreiche Cortisone unterschiedlicher Stärke entwickelt: Ein kräftiges Cortison wirkt etwa 200mal intensiver als ein leichtes Präparat.

Nebenwirkungen vermeidbar
Seit kurzem steht den Ärzten die sogenannte „vierte Generation” der Cortisone wie Advantan zur Verfügung: Eine Vorform solch eines Cortisons ist darauf eingerichtet, leicht in die Haut einzudringen. Dort, direkt am Einsatzort, wandelt es sich die in aktive Cortisonform um. Nach der erwünschten Wirkung an Ort und Stelle wird es inaktiv, deshalb bleiben andere Körperbereiche von Auswirkungen verschont. Die Gefahr der Nebenwirkungen wurde dadurch extrem verringert.

Dennoch: Vorsicht beim Do-it-yourself
Doch nicht alle Leute zücken Kruzifix und Knoblauch, sobald das Wort „Cortison” fällt. Im Gegenteil, sie schreiten zum Do-it-yourself und benutzen zum Beispiel die Cortisonsalbe von der besten Freundin, der es doch auch so schön geholfen hat. In diesen Momenten fühlt sich sogar ein robuster Landarzt der Ohnmacht nahe.

 

zurück

weiter