Geheimes Ärztelatein: Ein Arzt packt aus

c.p. = Der Patient ist ein fauler Sack, OS = Patient putzt nicht die Zähne...

Ärztelatein ist wahrlich nicht für normale Menschen gedacht. Und Ärzte verschweigen noch mehr. Hand aufs Herz: Wissen Sie wirklich,
warum Ihr Arzt selten länger als 30 Sekunden Zeit für Sie hat?
warum Ihr Arzt die teuren Privatpatienten vorzieht
was Ihr Arzt wirklich vonseinen Patienten denkt?


Das Buch zeigt, was Ärzte gern für sich behalten: Zum Beispiel die arroganten und zynischen Fachbegriffe samt Übersetzung. Und wie sogar gutwillige Nachwuchs-Mediziner in diesem Fachjargon gedrillt werden. Mehr noch: Der Arzt sagt ohne Ärztelatein, warum Ärzte immer in Eile sind. Die Rechnung zeigt, es liegt allein am Geld. Apropos: Wieviel verdient ein Arzt, was trägt am meisten ein und wie funktioniert die Abrechnung? Hier steht es klipp und klar. Doch der Autor sogt sich auch um seine Kollegen im weißen Kittel. Als Arzt könnte man es so einfach haben, wären da nicht die Patienten. Mehr als der Odor (Geruch) nervt oft deren Logorrhoe (Redefluß)...

Der Autor, Michael Dirk Prang, ist Arzt mit Studium in Berlin, Hamburg, Südamerika und Israel. Er arbeitete in der Dritten Welt, in Kliniken - und hat dabei viel List und Leid der armen Ärzte kennengelernt.

Die Stiftung Gesundheit gibt dieses Buch heraus.
Die Gutachter der Stiftung wachen unter anderem darüber,

dass es verständlich, transparent und alltagstauglich ist,
dass alle wesentlichen Therapieformen samt ihrer Probleme, Grenzen und Risiken umrissen werden,
dass nicht einzelne Behandlungsformen unkritisch hervorgehoben werden.